Zurzeit streben viele Frauen und Männer nach reiner, ebenmäßiger Haut, die frei ist von Pickeln, Rötungen und anderen Unreinheiten. Hierzu empfiehlt die Kosmetikindustrie massenhaft chemische Produkte wie zum Beispiel antibakterielle Cremes, Waschlotionen und vieles mehr. Doch die wenigsten sind dauerhaft zufrieden. Diese Produkte wirken lediglich für einige Tage oder Wochen. Nach dieser Zeit sieht die Haut schlimmer aus als zuvor: Zusätzlich zu den Unreinheiten ist sie nun belastet, trocken und gereizt.

Oil cleansing method

DIE OIL CLEANSING METHOD

Doch wie sollte man die Haut richtig pflegen? Eine der wirksamsten und dauerhaftesten Behandlungen ist die Oil Cleansing Method (OCM). Bei dieser Methode wird die Haut mit bestimmten Ölen behandelt. Das hierbei verwendete Rizinusöl macht Ihre Haut nicht ölig, sondern trägt im Gegenteil zu deren Reinigung bei.

Daher bietet sich die Methode sogar für diejenigen an, die schon seit langem mit einer öligen Haut kämpfen. Das Rizinusöl ist nämlich reich an Omega 9, einer Fettsäure, die die Selbstheilungskräfte der Haut aktiviert und empfindliche Haut pflegt. Aufgrund der kleinen Größe, der in diesem Öl enthaltenen Moleküle, dringt es auch in tiefe Schichten der Haut ein und entfaltet dort seine Wirkung. Nach der Reinigung pflegt das Öl die Haut und versorgt sie mit allen Nährstoffen, die sie braucht.

DIE TROPISCHEN WURZELN DES ÖLS

Das Rizinusöl wird aus dem ricinus communis gewonnen, der bei uns als „Wunderbaum“ bekannt ist. Der Wunderbaum kann eine beeindruckende Höhe von dreizehn Metern erreichen und verdankt seinen Namen seinem wundersamen Wachstum. Dieser Baum, der sich besonders in tropischem Klima wohl fühlt, hat Früchte, die an Bohnen erinnern. Wenn man diese Früchte durch eine traditionelle Methode sehr langsam erhitzt, kann man aus ihnen das schwarze, jamaikanische Öl gewinnen.

ANWENDUNG DER OCM

Für die Oil Cleansing Method ist das Rizinusöl zwar der entscheidende Bestandteil, für sich genommen jedoch zu dick und seine reinigende Wirkung zu stark. Daher muss es mit einem zweiten Öl verdünnt werden. Hierzu ist Sonnenblumenöl am besten geeignet. Das Mischverhältnis ist je nach Hauttyp zu variieren: Für ölige Haut empfehlen wir 30% Rizinus- und 70% Sonnenblumenöl, bei normaler Haut sollten sie 20% Rizinus- und 80% Sonnenblumenöl verwenden und für trockene Haut ist eine Mischung aus 10% Rizinus- und 90% Sonnenblumenöl am besten geeignet.

Gießen Sie einen Teil des Öls in Ihre Hand und reiben Sie dann Ihre Handflächen gegeneinander, um das Öl zu erwärmen. Massieren Sie dann die Ölmischung mit langsamen Bewegungen in Ihre Haut ein und entspannen Sie sich. Nach einiger Zeit halten Sie einen mit warmem Wasser getränkten Waschlappen auf Ihr Gesicht. Das warme Wasser wird Ihre Hautporen öffnen und das Öl wieder aus der Haut ziehen. Ist das Wasser im Waschlappen abgekühlt, nehmen Sie diesen von Ihrer Haut und massieren sie einen ganz kleinen Tropfen Ihrer Ölmischung in Ihre Gesichtshaut ein.

Die OCM sollte regelmäßig, aber nicht zu häufig angewendet werden. Außerdem dauert es in manchen Fällen einige Zeit, bis sie perfekt wirkt. Nach einigen Anwendungen jedoch werden Sie ganz sicher die volle Reinigungskraft dieser Methode erfahren.

Lesen Sie mehr über die Wirkung des Rizinusöls oder gehen Sie direkt zu unserem Onlineshop für Rizinusöl.